Aqua-Jogging

Sport gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wo es früher nur eintönige „Fitmacher“ wie Radfahren, Laufen oder allgemeines Krafttraining gab, geht der Trend immer mehr zum Gesundheitssport. Yoga, Pilates und nun auch Aqua-Jogging erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Was genau ist Aqua-Jogging?

Fälschlicherweise verbinden viele Menschen diesen Sport ausschließlich mit Bewegung für Senioren. Dabei ist Aqua-Jogging viel mehr. Gymnastik, Kräftigung der Muskulatur und gezieltes Training des Bewegungsapparates machen diesen Sport zu einer Mischung aus gesundheitsfördernden Elementen – und das für Jung und Alt, Mann oder Frau.

Warum Gesundheitssport?

Das Besondere daran ist, wie der Name schon sagt, das Laufen im Wasser. Für viele Menschen ist allgemeines Joggen zu anstrengend. Im Wasser jedoch beträgt das Körpergewicht gerade einmal 20 Prozent. So ist es logisch, dass der Körper nicht überanstrengt wird. Bei minimaler Belastung für Sehnen und Gelenke bringt Aqua-Jogging ein Maximum an Bewegung und kurbelt somit den Kreislauf an. Die Kondition wird verbessert, die Muskulatur gekräftigt. Sämtliche Muskelgruppen werden beansprucht. Gerade bei immer öfter auftretenden Rückenproblemen trägt diese Form der Betätigung dazu bei, Rumpf und Wirbelsäule zu kräftigen. Durch viele verschiedene Übungen bleibt auch der Spaßfaktor nicht aus. Egal ob mit Wassernudeln oder leichten Gewichten – Abwechslung ist garantiert. Um nicht „unterzugehen“ bekommen die Teilnehmer der Kurse mit Luft gefüllte Gürtel angelegt, ähnlich dem Prinzip von Schwimmflügeln. Die Kurse werden meist mit Musik begleitet. Es wird gezielt darauf geachtet kein stupides, langweiliges Fitnesstraining zu absolvieren. Selbst Spitzensportler legen vermehrt Wert auf das Training im Wasser.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Die Krankenkassen und Gesundheitsverbände sind davon überzeugt, dass Aqua-Jogging zur Rehabilitation, aber vor allem auch zur Gesunderhaltung und Vorbeugung beiträgt. Demnach werden viele Kurse bezuschusst, die Kosten teilweise sogar ganz übernommen.

Man muss nicht unbedingt ein Sportfanatiker sein, um etwas für sein Wohlbefinden tun zu können. Das sieht man an der Methode Aqua-Jogging.